Logo des Landkreises Leipzig

Der neue Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement ab Schuljahr 2014/2015 am BSZ Leipziger Land

Die bisherigen Berufe

•    Bürokaufmann/Bürokauffrau
•    Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation
•    Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation

werden durch den neuen Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement ersetzt.

Dieser Beruf ist so konzipiert, dass der Einsatz in Wirtschaftsunternehmen der Industrie und des Handwerks, Unternehmen des Handels und der Verwaltung erfolgen kann.

Um diese Flexibilität zu erreichen wird im Unterricht an der Berufsschule ein differenziertes Bildungsangebot gemacht und Formen der Unterrichtsführung gewählt, die Handlungskompetenzen entwickeln.

Die Ausbildung findet an den Lernorten des Ausbildungsbetriebes und der Berufsschule statt.
Das BSZ Leipziger Land hat im Versuchsmodel BERG schon Erfahrungen mit diesen neuen praxisbezogenen Unterrichtsformen gesammelt.

 

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Die Tätigkeit im Überblick
Der Kunde steht im Mittelpunkt dieses kaufmänni-schen Berufs. Auftragsabwicklung, Gewinnung und Bindung von Kunden, Gesprächsführung mit Ge-schäftspartnern.
Die Kauffrau bzw. der Kaufmann für Büromanagement kann Geschäftsprozesse analysieren, kennt die Prob-lematiken von Schnittstellen und wirkt mit bei der Op-timierung der Prozesse.
Kaufleute für Büromanagement kümmern sich um eine reibungslose Kommunikation auf verschiedensten analogen und digitalen Kanälen innerhalb ihrer Teams und im Kontakt mit Dritten.
Sie kennen sich aus in Hard- und Software und be-herrschen die Standardoffice-Anwendungen sicher.

Voraussetzung zur Ausbildung
Berufsausbildungsvertrag mit einem Unternehmen, welches dann die Anmeldung zur Berufsschule vor-nimmt

Inhalte und Dauer
3-jährige duale Ausbildung

Berufsschultage
1. und 2. Ausbildungsjahr zwei Berufsschultage
3. Ausbildungsjahr ein Berufsschultag

Prüfungen
Gestreckte Prüfung
Teil 1 am Ende des 2. Ausbildungsjahres
Teil 2 am Ende des 3. Ausbildungsjahres

Prüfungsabnahme
Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer

Anschlussqualifizierung
Im Anschluss an die Berufsausbildung kann die ein-jährige Fachoberschule zum Erwerb der Fachhoch-schulreife absolviert werden. Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife ist ein Studium an allen Fach-hochschulen und Berufsakademien möglich.
Bei den Kammern (HK, IHK) ist ein Abschluss zum Bilanzbuchhalter möglich.

Zum Seitenanfang