Logo des Landkreises Leipzig

Studienfahrt nach Berlin (03.11.2014 Vanessa Palau)

Am Dienstag, dem 07.10.2014 um ca. 7.30 Uhr ging es los. Wir, die Klassen BG13 und WG13 unter der Leitung von Frau Rupprich und den Begleitlehrern Frau Frost und Herr Klupsch, verließen im Bus sitzend das Berufschulzentrum Leipziger Land in Richtung Berlin, dem Schnittpunkt der deutschen Geschichte und dem politischen Zentrum des wiedervereinten Deutschland.
Nach einer dreistündigen Busfahrt erreichten wir unseren 1. Termin, das Bundesministerium für Verteidigung. Dort besuchten wir einen sicherheitspolitischen Vortrag zur Frage „Landesverteidigung oder Krisenintervention? Die Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland“ mit anschließender Führung zum Ehrenmal. Um ca. 13.00 Uhr aßen wir in der Kantine des Bundesverteidigungsministeriums zu Mittag. Darauf folgte der Bustransfer zur „Gedenkstätte Berliner Mauer“. Der Besuch im Bundesministerium für Verteidigung fand natürlich unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt.
Die „Gedenkstätte Berliner Mauer“ in der Bernauer Straße erreichten wir um 15.15 Uhr. Hier arbeiteten wir zum Thema „Alltag und Flucht im geteilten Deutschland“ in kleinen Gruppen. Wir waren auf fotografischer Spurensuche entlang des einstigen Grenzstreifens in der Bernauer Straße. Ab 17.30 Uhr ging es dann mit dem Bus zum Dorint Hotel. Dort hieß es dann um 18.00 Uhr „Check In“ mit anschließender Freizeit.
Der Mittwoch begann, nach einem sehr reichhaltigen Frühstück, mit einer Stadtrundfahrt. Diese Führung beschäftigte sich mit dem Inhalt „Das wiedervereinte Berlin - Hauptstadt im Wandel der Zeit“ unter der Leitung des Referenten Wolfgang Bleck-Schneider.
Unser nächstes Ziel war der Deutsche Bundestag. Den erreichten wir um ca. 11.30 Uhr. Als erstes mussten wir uns am Eingang des „Paul-Löbe-Haus“ einer sehr strengen Sicherheitskontrolle unterziehen. Danach ging es zum Mittagessen in das Besucherrestaurant.
Ab 13.00 Uhr hatten wir ein Abgeordnetengespräch mit der direkt gewählten Abgeordneten für den Wahlkreis Leipziger Land und Muldentalkreis, Frau Katharina Landgraf. Bei diesem Gespräch erhielten wir einige Einblicke in verschiedene Themen,insbesondere zu den Fragen: “ Wie entsteht ein Gesetz?“ oder „Welche Aufgaben hat ein Bundestagsabgeordneter?“ Und wir bekamen ein Gefühl dafür, wie straff und durchorganisiert der Zeitplan eines Abgeordneten ist. Anschließend besichtigten wir die Kuppel des Reichstagsgebäudes.
Später besuchten wir die historische Ausstellung des Deutschen Bundestags im Deutschen Dom. Diese interessante und spannende Ausstellung trug den Titel „Wege – Irrwege – Umwege. Das parlamentarische System der Bundesrepublik Deutschland“. Ab 17.30 Uhr hatten wir wieder Freizeit, diese nutzten einige Schüler um Berlin-Mitte etwas näher zu erkunden und selbstständig zum Hotel zurück zu kehren. Für den Rest ging es in den Bus und zurück zum Hotel.
Am Donnerstag, dem 09.10.2014 hieß es „Check Out“ und Gepäck verladen. Ab ca. 8.15 Uhr machten wir uns auf den Weg zum „ZDF- Hauptstadtstudio“. Dort hatten wir ein Gespräch mit dem Korrespondenten Mathis Feldhoff zur Thematik „Die Medien - Vermittler oder Akteure der Politik“. Er ist zuständig für Außen- und Sicherheitspolitik, Unionsparteien und die Kanzlerin. Anschließend bekamen wir noch eine Führung durch das Studio. Um ca. 11.00 Uhr ging es mit dem Bus zur „Militärstadt Zossen“. Dort führte uns der Referent Werner Borchert durch die Militärstadt zum Thema „Die Militärstadt Zossen/Wünsdorf im Wandel der politischen Systeme“. Die Führung durch den Generalbunker des deutschen Heeres „Maybach I“ und den Fernmeldebunker „Zeppelin“ war sehr spannend.
Nach dieser Führung ging es für uns zurück in den Bus und wir traten unsere Rückreise an.
Um 18.00 Uhr erreichten wir wieder das Berufsschulzentrum Leipziger Land und eine aufregende und wissen vermittelnde Studienreise ging zu Ende.


 

Zum Seitenanfang