Logo des Landkreises Leipzig

Berufsschullehrer aus China zu Gast am BSZ in Böhlen

Böhlen. 23 Berufsschullehrer aus China waren gestern am Beruflichen Schulzentrum Leipziger Land (BSZ) in Böhlen zu Gast. Auf Empfehlung der Handwerkskammer zu Leipzig war die moderne Bildungsstätte des Landkreises für die Fortbildung ausgewählt worden. "Das macht uns natürlich stolz", sagte Schulleiter Jörg Großkopf, der erstmals chinesischen Besuch empfing.

Die Gäste aus der Provinz Hunan, die normalerweise selbst lehren, saßen gestern auf der Schulbank, um sich über das duale Ausbildungssystem in Deutschland zu informieren. Der Schulleiter erläuterte die Möglichkeiten am BSZ und die Grundzüge der dualen Ausbildung. Die Vermischung von theoretischem Wissen im Unterricht und praktischer Anwendung in Betrieben gibt es in dieser Form in China - ein Land mit circa 250 Millionen Wanderarbeitern - nicht. Die vorhandenen Berufsschulen haben integrierte Werkstätten. In den Vorträgen ging es um Abläufe der dualen Ausbildung, deren Organisation, Lehrpläne und die Finanzierung.

Die Berufsschullehrer kommen überwiegend aus dem Metallbereich. Und so standen unter anderem noch ein CNC-Kurs und ein Kurs für pädagogische Praxisarbeit auf dem Programm.

Seit einer Woche sind die Asiaten in Sachsen - letzter Teil einer dreimonatigen Reise in Deutschland.

23 Berufsschullehrer aus China absolvierten gestern im Beruflichen Schulzentrum Leipziger Land in Böhlen eine Fortbildung. Die Kameras waren immer in Aktion.

Foto: Thomas Kube

Quelle: LVZ Borna 14.11.2014  von Saskia Grätz

Zum Seitenanfang