Logo des Landkreises Leipzig

 

Die Turnhalle "Am Fortunapark" am Beruflichen Schulzentrum Leipziger Land wird im Sommer fertig


Böhlen. Die Zeit drängt. Ende Juli, spätestens aber zum Schuljahresbeginn am 22. August soll die neue Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums Leipziger Land (BSZ) in Böhlen fertig sein. Ein machbares Ziel, wurde bei einem gestrigen Vororttermin mit den Verantwortlichen vom Landkreis - Bauherr des Vorhabens - und involvierten Firmen deutlich."Wir müssen uns mächtig beeilen", sagte Klaus-Jürgen Linke, Erster Beigeordneter im Landkreis Leipzig. Denn die Mittel aus dem Konjunkturpaket II müssen bis Jahresende abgerechnet sein. Ein entsprechendes (Mahn)-schreiben der Sächsischen Aufbaubank (SAB) sei gerade eingetroffen.Wegen des Bauverzugs, der vor allem winterbedingt eintrat (die LVZ berichtete), wurde zwischenzeitlich Vorsorge getroffen. "Wir haben einen Antrag auf Verlängerung der Bauzeit gestellt", erläuterte Roland Dathe, Sachgebietsleiter Hochbau- und Liegenschaften im Kreis. Die Antwort der SAB stehe noch aus.
Beim Rundgang über die Baustelle zeigte sich schnell, dass noch einiges zu tun bleibt. Der Estrichleger, der am 16.Mai anfangen sollte, beginnt erst heute, erläutert Bauleiter Thomas Seifert. Eine Folge des geänderten Ablaufplanes, der mit den Aufträgen dieser Firma nicht in Einklang zu bringen war und Nachverhandlungen bedurfte. Bei Kosten und Volumen gebe es keine größeren Abweichungen, so Dathe. Im Inneren der Halle gehen die Arbeiten gut voran. Der Schallschutz an den Wänden ist angebracht, ebenso die Anzeigetafel. Oben auf der Galerie wird es "ein Lümmelbrett" für die Zuschauer geben. Eine trotz intensiver Sonne angenehme Temperatur belegt, dass die Dämmung der Halle bereits wirkt. Ein paar Glasfenster sorgen für natürliches Licht. Sukzessive wird in den nächsten Tagen der Hallenboden aufgebaut.
Die Zweifelderhalle wird behindertengerecht ausgestattet - mit einer Toilette und einer Rampe im Eingangsbereich. Sie wird nach Angaben des Kreiseswettkampftauglich sein, sodass der geringe Flächenverlust der Außenanlage zu verschmerzen ist. Auch der Name für die von vielen ersehnte Halle ist bereits gefunden: Sporthalle Am Fortunapark - in Anlehnung eines früheren Vergnügungsparks.
Auf der anderen Seite des Berufsschulgeländes läuft unterdessen der Abbruch eines Altbaus. Ein Flachbau wurde bereits entfernt. Das nochstehendezweigeschossige Gebäude, das momentan noch mit dem Schulhaus verbunden ist, wird ebenfalls bald weichen. In der 24. Kalenderwoche falle das Haus. "Dabei sollte nichts kaputt gehen", sagte Felix Reuschel, Architekt der S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen. Nach den Vorstellungen des Landkreises könnte der Ersatzneubau ab 1. August beginnen. Die Ausschreibung gehe in den nächsten Tagen raus. Zumindest auf dem Papier gelöst ist eine Lösung für die momentan angespannte Parksituation am BSZ gefunden. Neben den 52 Parkplätzen, die am Neubau entstehen - die vorgeschriebene Minimalvariante - , sind weitere 75 auf einem von der Stadt Böhlen angebotenen Grundstück hinter der Turnhalle geplant. Dafür müssen 150000 Euro Eigenmittel des Kreises aufgebracht werden, da die Errichtung von Parkplätzen nicht förderfähig ist, so Dathe. Dass die wilde Parkerei aufhört, liegt im Interesse aller. "Es gibt jede Woche Beschwerden", sagte BSZ-Leiter Jörg Großkopf.

Quelle LVZ vom 26.05.2011 Saskia Grätz

 

Zum Seitenanfang